Lesen was geht! Sommerferien-Leseclub in deiner Stadtbücherei
{#sflc_2021_logo}

Du hast keine Idee, was du in den Sommerferien lesen sollst? Wie wäre es mit einer Teilnahme am Sommerferien-Leseclub? Dort kannst du dir Bücher ausleihen, die extra für diesen Leseclub bereitgestellt werden. Viele von ihnen sind sogar ganz neu und können erstmal nur von Clubmitgliedern ausgeliehen werden.
Zusätzlich zu diesen exklusiven Medien bietet dir der Sommerferien-Leseclub eine ganze Menge toller Veranstaltungen, die du in den Sommerferien besuchen kannst. Von Lesungen, zu spannenden Escape Rooms und Brettspielenachmittagen ist alles dabei.

Wenn du über die Sommerferien drei Bücher liest (oder zwei Bücher liest und eine Veranstaltung besuchst), kannst du auch noch tolle Preise gewinnen!
Neugierig geworden? Alle weiteren Informationen findest du auf der Seite der Stadtbücherei.

Tigerbooks in deiner Stadtbücherei
{#tigerbooks_AppIcon}

Tigerbooks ist eine App, mit der du die Geschichten deiner liebsten Bücherhelden auf dem Tablet oder Smartphone lesen kannst: Von Conni, dem Sams oder der kleinen Raupe Nimmersatt ist alles dabei. Du kannst dir die Geschichte vorlesen lassen oder selber lesen und tolle Lesespiele spielen.

Ein paar besondere Bücher erwecken die Geschichte mit tollen Animationen zum Leben. Für Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren gibt es jede Menge Lesespaß und für alle Leserinnen und Leser der Stadtbücherei ist dieses Angebot vollkommen kostenlos.

Alle weiteren Informationen findest du auf der Seite der Stadtbücherei und bei tigerbooks selbst. Dort kannst du dir auch die App direkt herunterladen.

Für alle interessierte Eltern findet am Freitag, 20.08.2021 von 10 bis 12 Uhr und am Dienstag, 31.08.2021 von 15 bis 17 Uhr das Beratungsangebot "Digital genial" von der Stadtbücherei statt, bei dem Sie sich via Microsoft Teams unkompliziert zu den digitalen Angeboten der Stadtbücherei beraten lassen können.

Duden Basiswissen Schule online verfügbar
{#duden_basiswissen_rgb_klein}

Die Stadtbücherei bietet das umfangreiche umfangreiche "Duden Basiswissen Schule" nun komplett online an. Es enthält alle elementaren Themen zu allen Schulfächern für die Klassen 5-13, ergänzt durch Grafiken, Bilder und Statistiken. So könnt ihr für die Vorbereitung auf Unterricht, bei Referaten und Prüfungen auf verlässliche Quellen zugreifen - einfach von zu Hause mit dem Büchereiausweis.

https://www.munzinger.de/search/duden/basiswissen.jsp

Freiwillig engagiert? Na klar!

Sie sind auf der Suche nach einem abwechslungsreichem Ehrenamt?
Sie haben Freude an der Arbeit mit Kindern und Büchern?
Dann sind die Lese-Inseln genau das richtige für Sie! Wir suchen immer Personen, die die Lese-Inselteams vor Ort unterstützen.
Ihre Aufgaben umfassen unter anderem die Ausleihe und Rücknahme der Medien, Beratung der Schülerinnen und Schüler und die Präsentation der Bücher in den Regalen.

Selbstverständlich erhalten Sie auch eine ausführliche Einarbeitung und werden auch im Anschluss weiter betreut.
Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, melden Sie sich doch beim Freiwilligenzentrum.
Hier finden Sie die Angebote der einzelnen Lese-Inseln:

Sollten die Links nicht funktionieren, können Sie in der Suche des Freiwilligenzentrums auch die oben angegebene Nummer suchen. Damit kommen Sie dann direkt zum entsprechenden Eintrag.

mehr...
Lese-Insel Augsburg

Willkommen auf der Seite der Lese-Insel Augsburg!

Die Lese-Insel unserer Schulen ist ein Modell-Projekt für eine neue Form von Schulbüchereien in Grundschulen.

Wir laden Sie/euch zur intensiven Nutzung der Lese-Insel ein.

Die Lese-Insel ist eine moderne und aktuelle Schulbücherei in einer Grundschule. Sie ist ausgestattet mit attraktiven Angeboten an Büchern sowie anderen Medien, aktuellen Nachschlagewerken, Internet-Arbeitsplätzen und einem Web-OPAC. Eine moderne, flexible und ansprechende Möblierung sorgt für eine hohe Aufenthaltsqualität. Diese neue Form von Schulbücherei ist organisatorisch über die Servicestelle für Schulbibliotheken wie auch fachlich eng an die Stadtbücherei Augsburg angebunden: So finden die Schüler in der Lese-Insel zum einen die gleiche Systematik des Medienbestands, zum anderen können sie mit ihrem Leserausweis auch zugleich in der Stadtbücherei Medien ausleihen. 

Ziel dieses Projekts ist, die Lesemotivation bei den Schülerinnen und Schülern zu steigern und zudem das unterrichtliche sowie außerschulische Lernen zu unterstützen.

Bereits bestehende Lese-Inseln:

Die Idee der Lese-Insel wird über das „NetzwerkLESEN“, das „Literatur-Team Augsburg“ und dem Verein "Freunde der Stadtbücherei Augsburg e.V." unterstützt und beraten.

mehr...
Deutscher Jugendliteraturpreis - Nominierungen

{#Julit-Preis_2021}

Für den diesjährigen Jugendliteraturpreis sind die Nominierungen mittlerweile bekannt gegeben worden.
Auch dieses Jahr wurden in fünf Kategorien je sechs Bücher vorgeschlagen. Wie bereits beim letzten Jugendliteraturpreis hat sich die SfS auch dieses Mal die Bücher angesehen und sich ihre fünf Favoriten herausgesucht.
Ob sich unter der Auswahl auch Siegertitel befinden, sehen wir im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse. Dort werden nämlich die Gewinner bekannt gegeben.

Das Bilderbuch "Unsichtbar in der großen Stadt" begleitet ein Kind auf dem Weg durch eine hektische, verwirrende Großstadt. Hochhäuser, Baustellen, Verkehr, Gedränge und Lärm stürmen auf es ein. Alles blinkt und blendet. Das Kind lässt sich überhaupt nicht davon beirren. Es geht einfach seinen Weg, selbst als es plötzlich zu schneien beginnt, Parkbänke und Bäume unter dem dichten Weiß verschwinden und die vielen Autos das Schneetreiben in Matsch verwandeln. Im von Bernadette Ott behutsam übersetzten Text spricht der Ich-Erzähler dabei fortwährend ein rätselhaftes „Du“ an, ermutigt es, warnt vor gefährlichen Orten, verrät sichere Verstecke und Abkürzungen. Wer spricht hier mit wem?

"Im Süden ist immer Sommer" ist ein Kinderbuch mit der Sechstklässlerin Ina als Hauptperson. Sie lebt mit ihrer Mutter in einer Sozialsiedlung und kann aufgrund fehlendem Geld nicht in den Urlaub fliegen. Anders als ihre wohlhabenden Mitschüler, die am letzten Schultag mit ihren Reiseplänen angeben. Daher behauptet Ina, dass sie auch in den Süden fährt, obwohl sich ihre alleinerziehende Mutter gar keinen Urlaub leisten kann. Damit die Lüge nicht auffliegt, muss sie notgedrungen bei größter Hitze in der eigenen Wohnung untertauchenund postet von zu Hause aus Fotos ihres inszenierten Urlaubsdomizils. Von Ferienstimmung ist Ina dabei weit entfernt. Vilmer befreit sie schließlich aus dem Schlamassel. Er ist neu zugezogen, und ihm scheint der Gruppendruck in seiner Klasse gar nichts auszumachen. Er zeigt Ina im Wohnkomplex einen geheimen und verlassenen Ort. Dieser ermöglicht den beiden nicht nur die Erschaffung ihres ganz eigenen Südens, sondern auch, ihre Freundschaft unter Beweis zu stellen.

Das Buch "Papierklavier" erzählt von Maia, welche es nicht leicht hat. Sie lebt mit ihrer alleinerziehenden Mutter und zwei jüngeren Schwestern in einer viel zu kleinen Wohnung, das Geld ist knapp und der Kühlschrank chronisch leer. Die Schwestern haben unterschiedliche Väter, keiner von ihnen kümmert sich. Zuneigung und Unterstützung bekommt die Familie von anderer Seite: Die Nachbarin Oma Sieglinde hilft mal mit Essen aus, mal mit Geld, meistens aber mit Zeit und ihrem Klavier, auf dem Maias Schwester Heidi Klavierspielen lernt.

"100 Kinder" zeigt den statistischen Alltag der 2 Milliarden Kinder anschaulich auf. Dafür werden abstrakte Zahlen über Kinderleben weltweit auf 100 Kinder heruntergebrochen. Von denen leben z.B. nur sechs in Europa, vier in Nordamerika, acht in Südamerika, ein einziges in Australien, aber 25 in Afrika und 56 in Asien! So gestartet, durchkämmt das Buch gesellschaftliche, politische und kulturelle Fragestellungen, zeigt Nord-Süd-Differenzen auf, Gender-Problematiken, dramatisches Arm-Reich-Gefälle, aber auch vergnügliche Phänomene. 

"They called us enemy" berichtet von einem dunklen und wenig bekannten Kapitel der amerikanischen Geschichte. Der Schauspieler George Takei, bekannt durch die Serie Raumschiff Enterprise, berichtet rückblickend über seine Kindheit in den 1940er Jahren in den USA: Nach dem Angriff auf Pearl Harbor werden über Nacht amerikanische Bürger mit japanischer Abstammung zu Feinden des amerikanischen Volkes erklärt und stehen unter Terrorismusverdacht. Sie werden in Internierungslager verschleppt – vier Jahre lang unter unwürdigen Bedingungen, 120.000 Menschen! Takei erzählt mit kindlicher Emphase vom Alltag im Lager, von Konflikten, riskanten Spielen und Abenteuern. Als Kind war er sich der Gefahr der Situation nicht bewusst. Gerade dieser unschuldig naive Blick lässt erkennen: Es handelte sich um rassistisch motivierte Internierung, Unterdrückung und Freiheitsberaubung.

mehr...
Neue Lernplattform: Anton

{#Anton}

Seit dem 01.01.2020 wird die Lernplattform Scoyo von der Stadtbücherei nicht mehr angeboten.

Dafür gibt es ein alternatives Angebot: "Anton - Lernplattform für die Schule".
Anton ist eine kostenfreie Lernplattform für die 1. - 10. Klasse in den Fächern Deutsch und Mathe. Zusätzlich werden Musik, Sachunterricht und Deutsch als Zweitsprache angeboten.

Es gibt ein interessantes Feature für die Lehrer/innen: Bei Anton können Klassen angelegt und den Schüler/innen so Aufgaben einem bestimmten Bearbeitungszeitreim zugewiesen werden. Auch den Übungsverlauf können die Leher/innen einsehen.

Für richtig bearbeitete Aufgaben bekommen die Schüler/innen Münzen, mit denen sie kleine Minispiele freischalten können. Sind die Münzen aufgebraucht, müssen sie wieder Aufgaben lösen, um weiterspielen zu können.

Für Leher/innen gibt es in der Kategorie "Häufige Fragen" auch eine Startanleitung. Um diese öffnen zu können, muss jedoch ein Profil angelegt werden.

Die Lernplattform ist auf Tablets und Smartphones ausgerichtet und kann hier kostenlos heruntergeladen werden: Android-Version/Apple-Version
Natürlich kann Anton auch am PC verwendet werden. Der Link befindet sich hier.

Unsere Favoriten der Schülerseiten
Was ist was Pippi Langstrumpf Kindersache Die Maus Sowieso Löwenzahn Karlchen Krabbelfix
GEOlino Kidsville Kidsweb Kindernetz  
{#Frag_Finn1}planet planetino
Antolin - Mit Lesen punkten!

Antolin - Mit Lesen punkten!

Hier geht es zur Anmeldung auf www.antolin.de

Onilo - Bilderbuchkino - Lesen neu erleben

onilo

AMIRA - Leseprogramm für Grundschüler in 6 Sprachen

AMIRA ist ein Leseförderprogramm für Leseanfänger. Es eigent sich besonders gut für Kinder mit Deutsch als zweiter Sprache.

Das Programm AMIRA wurde vom Staatsminister für Kultur und Medien gefördert und soll kostenfrei allen Kindern zugute kommen. In dem Entwicklungsprogramm für sichere und qualitätsvolle Internetseiten "Ein Netz für Kinder" hat auch AMIRA als Leseförderprogramm seinen Platz.

www.amira-lesen.de

Leserkonto

Achtung! Die Feststelltaste ist aktiv!

Neuer Bereich für Lehrer:innen

Auf der Seite der Lese-Inseln gibt es jetzt einen eigenen Bereich für Lehrer:innen. Hier finden Sie allerlei nützliche Infos rund um das Thema Lese-Inseln und wie Sie diese im Unterricht nutzen können. Die Angebote der Servicestelle finden Sie dort ebenso wie die Klassensatzrecherche.

Wünsch dir was - Wunschmedium

Dein Leserkonto ist total praktisch. Du kannst sehen, welche Bücher du momentan ausgeliehen hast und wann du sie zurückbringen musst. Du kannst dir Bücher vorbestellen und dir eine Merkliste mit allen Büchern anlegen, die du noch lesen möchtest. Und jetzt kannst du dir sogar Bücher über dein Leserkonto wünschen!

Melde dich einfach in deinem Leserkonto mit deiner Benutzernummer (auf dem Büchereiausweis) und deinem Geburtsdatum in der Form TTMMJJ an. Du findest auf der linken Seite den Punkt "Wunschmedium". Dort kannst du dann den Namen des Buches und den Autor eintragen und deinen Wunsch abschicken. Die SfS erhält dann eine E-Mail mit deinem Bücherwunsch und kann ihn direkt bearbeiten. Das geht dann auch viel schneller als mit den Wunschzetteln aus der Lese-Insel. Probiere es doch gleich mal aus!

Aktuelles
Lese-Insel-Kooperation ist vertraglich unter Dach und Fach
  • Stadtbücherei übernimmt die Erfassung der Leserdaten
  • Förderverein finanziert gesamten Mediengrundbestand
  • Neue Lese-Inseln können beantragt werden

Nach jahrelanger erfolgreicher Praxis hat ein vorbildliches Kooperationsprojekt des Bildungsreferats der Stadt Augsburg, des Staatlichen Schulamts in der Stadt Augsburg, der Stadtbücherei Augsburg und der Freunde der Stadtbücherei Augsburg e.V. eine feste vertragliche Basis bekommen. In der Vereinbarung verpflichten sich die Partner, ihren Teil zur Gründung, Einrichtung und Organisation von Lese-Inseln in den Augsburger Grund- und Mittelschulen beizutragen. 

Bildungsreferent Hermann Köhler begrüßt die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung: „Ich freue mich, dass dieses durch die Stadtgesellschaft getragene und geförderte Projekt nun auch eine schriftliche Grundlage hat. Durch den unkomplizierten Zugang zu Büchern und neuen Medien im Rahmen des Schulunterrichts ist es ein Baustein zur sozialen und gesellschaftlichen Integration aller Kinder in unserer Stadt.“ 

Das Bildungsreferat übernimmt die einmaligen und laufenden Kosten für die technische Ausstattung wie Baumaßnahmen, Möblierung, EDV, Lizenzkosten für die Bibliothekssoftware und finanziert die Servicestelle für Schulbibliotheken.

Die Servicestelle ist Ansprechpartnerin für die Schulen und die verantwortlichen Lese-Insel-Lehrkräfte in konzeptionellen, bibliotheksfachlichen und organisatorischen Fragen und bildet die Schnittstelle zwischen den „Freunden der Stadtbücherei Augsburg e.V.“, den Schulen und der Stadtbücherei. 

Die Schulen verpflichten sich, angemessene Räume, Öffnungszeiten und Personal zur Verfügung zu stellen. Sie organisieren die ehrenamtlichen Helfer, benennen eine verantwortliche Lehrkraft, beteiligen sich an lesefördernden Maßnahmen und fördern die Nutzung der Lese-Inseln für den Unterricht. 

Die Stadtbücherei übernimmt die Erfassung der Leserdaten, stellt Leserausweise und Materialien für die technische Medienbearbeitung zur Verfügung und bietet umfangreiche interne und externe Serviceleistungen für Schüler und Lehrer. 

Der Förderverein „Freunde der Stadtbücherei Augsburg e.V.“ finanziertden gesamten Mediengrundbestand sowie den jährlichen Medienetat zur ständigen Ergänzung und Aktualisierung des Medienangebots für bisher zehn Lese-Inseln. Zu seinen weiteren Aufgaben gehört die Finanzierung der Katalogisierung und Inventarisierung der Medien, der jährlichen Onilo-Bibliothekslizenz für alle Lese-Inseln sowie die Gewinnung und Pflege von Sponsoren für die Finanzierung und für Leseförderaktionen.

Neue Lese-Inseln können von Grund- und Mittelschulen beantragt werden

Neue Lese-Inseln können durch die Grund- und Mittelschulen beim Bildungsreferat und beim Staatlichen Schulamt beantragt werden. Alle vier Partner entscheiden gemeinsam darüber, welche Schule eine Lese-Insel erhält und zu welchem Zeitpunkt. Die Lese-Inseln sollen als modern ausgestattete Schulbüchereien Schülerinnen und Schüler von Grund- und Mittelschulen zum Lesen und zum sinnvollen Umgang mit Medien anregen. 

Die Lese-Inseln leisten an den Schulen einen wichtigen Beitrag zur Leseförderung. Alle „Lese-Insulaner“ erhalten zudem automatisch einen Leseausweis der Stadtbücherei und werden damit zu einer frühen Bibliotheksnutzung angeleitet. 

Text der Vereinbarung: neuestadtbuecherei.de/das-lese-insel-konzept/

Den Link zur Pressemitteilung finden Sie hier.

 

mehr...
Neues Futter für die Bücherwürmer

Neuerwerbungen  seit dem letzten Monat.

Die Lese-Inseln haben ihren Bestand wieder mit neuen, tollen, schönen, interessanten, spannenden, lustigen, fesselnden, gruseligen, romantischen, geheimnisvollen und zauberhaften Büchern, DVDs und Hörspielen erweitert.

Wenn du wissen willst, was es an neuen Medien im Bestand gibt, klicke auf die entsprechende Kategorien hier:

Die Suche kannst du unten nach deiner Lese-Insel einschränken. Viel Spaß beim Stöbern!

Wenn die SfS einen Eintrag im Duden hätte

Servicestelle für Schulbibliotheken, die

Wortart:{#Infopunkt}Substantiv, feminin

Häufigkeit:{#Infopunkt}▯▯▯▯

Bedeutungsübersicht

1. Zuständige Stelle für die Schulbibliotheken der Augsburger Schulen, vornehmlich der Lese-Inseln in allen Belangen; Abkürzung: SfS

2. Stelleninhaber/in der Servicestelle für Schulbibliotheken

a) Veronika Stiegler; Bibliothekarin; besucht Lese-Inseln regelmäßig für lesefördernde Maßnahmen mit den Schulklassen, teilweise auch in Begleitung von Lesefuchs Giles; Ansprechpartnerin für Schulbibliotheken seit Dezember 2016

b) Margit Miller; zuständig für Bestellung und Einarbeitung der Bücher seit 2010

c) Unterstützt durch das NetzwerkLESEN

Synonyme zu Servicestelle für Schulbibliotheken

Schulbibliothekarische Arbeitsstelle (Sba)

Stadtbücherei Augsburg

Der Büchereiausweis ist in der Lese-Insel und in der Stadtbücherei gültig!

Hier geht es zu den Standorten und Öffnungszeiten

Hier geht es zu den Veranstaltungen der Stadtbücherei: Bilderbuchkinos, Spielenachmittage, Vorlesestunden uvm.

Hier finden Sie die Angebote "Schule & Lernen"

Die Lese-Insel konnte dank folgender Partner und Sponsoren realisiert werden:

 XXXLutzIhleRotary-Club Augsburg Renaissance-StadtBücher.deWeltbildBuchhandlung am ObstmarktLiteratur Team AugsburgKigg

Netzwer lesendatronicLeopold KöberSahl Computer AGSigl & Steiger GmbHHolzdesign GmbH{#Logo_Freunde_hochkant_OPAC} 

In meinem Konto anmelden.