Wenn aus der Lesung Theater wird

Lesungen sind langweilig? Nicht mit Schauspieler Michael Hain und seinem LeseTheater! Wenn er kommt, bleibt kein Auge trocken. Davon durften sich fünf Augsburger Lese-Inselschulen überzeugen, als er eine Woche lang vor den 1.-3. Klassen aufgetreten ist. Als Cowboy Klaus entführte er die Erstklässler auf eine spannende Reise in den wilden Westen und legte sich mit dem fiesen Fränk an.

Die zweiten Klassen hingegen trafen mit Theo sprichwörtlich den Ton, der aus Theos Klavier ausgebüxt ist:

{#IMG_20220722_102516}{#IMG_20220722_102932}
Für alle, die wissen möchten ob Theo den Ton wieder einfangen konnte, lesen am besten "Theo trifft den Ton".

Unheimlich wurde es dann für die 3. Klassen, den sie begaben sich als Gespensterjäger auf eine eisige Spur.
Tom war anfangs wenig begeistert, als seine Mutter ihn in den Keller schickte, um zwei Flaschen Orangensaft zu holen - und das aus gutem Grund!
Den im Keller treibt Gespenst Hugo sein Unwesen...

{#IMG_20220722_122121}{#IMG_20220722_124229}

Toms Oma empfahl ihm, sich an ihre Freundin Hedwig Kümmelsaft zu wenden. Doch wie viele alte Damen braucht auch sie recht viel Schlaf, wie Tom feststellen musste.

{#IMG_20220722_122939}

Die Lesungen erhielten von allen Klassen begeisterten Applaus! Alle drei Bücher wurden mit viel Leidenschaft und vorgetragen und auch die Wandlungsfähigkeit von Michael Hain war äußerst beeindruckend: In einem Moment noch unwilliger Schüler, der am Klavier üben soll, im nächsten Moment besagtes Klavier, dann ein Ton; von Bruder zu Schwester zu besorgter Mutter zu Hedwig Kümmelsaft und schließlich Hugo dem Gespenst zu wechseln war für ihn ein Kinderspiel.

Besser kann das Schuljahr wohl kaum enden! Ein großer Dank geht an die Freunde der Stadtbücherei für die Finanzierung dieser tollen Aktion und vielen Dank an Nicole Rollin vom NetzwerkLESEN der Stadt Augsburg für die Organisation! Das ist nochmal einen riesigen Applaus wert! 👏🏼👏🏽👏🏾

mehr...
Kurzanleitungen für WinBIAP, den Onlinekatalog und das Lesen der Signaturen!

 

{#Question_Hero}

 

Liebe Lehrkräfte, liebe Freiwillige,

hier finden Sie drei kurze und bebilderte Anleitungen mit allem, was Sie zur Arbeit mit dem Bibliotheksprogramm WinBIAP, für die Recherche mit dem OPAC benötigen bzw. zum Sortieren der Medien in die Regale benötigen.
Sollte noch irgendetwas unklar sein oder Probleme auftauchen, melden Sie sich gerne bei mir!

Ihre Veronika Stiegler (Servicestelle für Schulbibliotheken)

Quelle: Rawpixel.com  
Lese-Insel Augsburg

Willkommen auf der Seite der Lese-Insel Augsburg!

Die Lese-Insel unserer Schulen ist ein Modell-Projekt für eine neue Form von Schulbüchereien in Grundschulen.

Wir laden Sie/euch zur intensiven Nutzung der Lese-Insel ein.

Die Lese-Insel ist eine moderne und aktuelle Schulbücherei in einer Grundschule. Sie ist ausgestattet mit attraktiven Angeboten an Büchern sowie anderen Medien, aktuellen Nachschlagewerken, Internet-Arbeitsplätzen und einem Web-OPAC. Eine moderne, flexible und ansprechende Möblierung sorgt für eine hohe Aufenthaltsqualität. Diese neue Form von Schulbücherei ist organisatorisch über die Servicestelle für Schulbibliotheken wie auch fachlich eng an die Stadtbücherei Augsburg angebunden: So finden die Schüler in der Lese-Insel zum einen die gleiche Systematik des Medienbestands, zum anderen können sie mit ihrem Leserausweis auch zugleich in der Stadtbücherei Medien ausleihen. 

Ziel dieses Projekts ist, die Lesemotivation bei den Schülerinnen und Schülern zu steigern und zudem das unterrichtliche sowie außerschulische Lernen zu unterstützen.

Bereits bestehende Lese-Inseln:

Die Idee der Lese-Insel wird über das „NetzwerkLESEN“, das „Literatur-Team Augsburg“ und dem Verein "Freunde der Stadtbücherei Augsburg e.V." unterstützt und beraten.

mehr...
Der direkte Draht zur Servicestelle

Bei Fragen, Problemen, Buchbestellungen können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden:

Veronika Stiegler (Fragen, Probleme, Bestellungen)

Tel.: 0821/324-6967 (ab 13:30 Uhr)
Handy: 0173/8 95 65 06
E-Mail: veronika.stiegler@augsburg.de

Margit Miller (Bestellungen, Buchpflege)

Handy: 0170/1488156

Medienkisten für den HSU-Unterricht!

Analog zur Stadtbücherei bieten nun auch die Lese-Inseln Medienkisten zu den HSU-Lehrplanthemen an.
Dieses Angebot stellt eine Ergänzung zum Angebot der Stadtbücherei dar, um auch kurzfristig und vor Ort Medienkisten packen zu können.

Wenn Sie eine Kiste zu einem der Lehrplanthemen benötigen, wenden Sie sich gerne an die SfS. Wir packen die Kisten für Sie und bringen sie Ihnen auch direkt ins Klassenzimmer!
Oder Sie werfen selbst einen Blick in den aktuellen Bestand über die unten verlinkten Suchen. So erhalten Sie je eine Trefferliste zu allen Medien, die wir zu diesem Thema verschlagwortet haben.
Wenn Sie nur die Titel Ihrer Lese-Insel sehen möchten, müssen Sie diese manuell oben in der Suche noch auswählen.
Sollten Ihnen Medien zu bestimmten Themen fehlen, lassen Sie es uns gerne wissen und wir versuchen, den Bestand entsprechend aufzustocken.

mehr...
Deutscher Jugendliteraturpreis 2022 - Nominierungen

{#Julit-Preis_2022}

Alljährlich wird der Jugendliteraturpreis in fünf Kategorien vergeben: Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und Preis der Jugendjury.
Und jedes Jahr sichtet die SfS die Nominierungen und sucht sich ihre persönlichen Favoriten aus.
Ob es sich dabei auch um die Favoriten der Jury hadelt, werden iwr im Oktober sehen. Dann werden die Siegertitel auf der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet.

Das Wimmelbuch "Alle zählen" ist schon mit seinem bunten Cover ein ein Hingucker. Stück für Stück wird von 0 bis 100 gezählt, viele der Figuren aus dem Buch tauchen an unterschiedlichen Stellen wieder auf. Unter den Bildern finden sich immer kurze Textzeilen, die Fragen aufwerfen und zum nachdenken anregen.

Im Kinderbuch "Mein geniales Leben" zieht der 12-jährige Sigge von Stockholm in die schwedische Ortschaft Skärblacka, in dem seine Großmutter ein kleines Hotel führt. Seine Großmutter Charlotte soll ihm bei seinem Imagewandel helfen. 59 Tage haben sie dafür Zeit, den dann beginnt die Schule wieder.


Das Jugendbuch "Wie man eine Raumkapsel verlässt" begleitet den 16-jährigen Will, der den Selbstmord seines Vaters verarbeiten muss. Als begeisterter Läufter nutzt er lange Spaziergänge, um seine Gedanken zu ordnen und beschließt, den wichtigen Menschen in seinem Leben eine Freude zu bereiten, unter ihnen auch Playa, die er bereits aus der Grundschule kennt und die auf einer Party vergewaltigt wird. Um ihr zu helfen, stellt er an 100 aufeinanderfolgenden Tagen ein kleines Geschenk vor ihre Tür.
Die 100 zieht sich auch in der Anzahl der Kapitel und Wörter durch das Buch: Jedes Kapitel besteht aus genau 100 Wörtern.

Exakt „523 außergewöhnlich wissenswerte Dinge“ können die Leser:innen von "Das Weltall oder Das Geheimnis, wie aus nichts etwas wurde" lernen. Staunend folgt man den Ausführungen und Gedankenexperimenten durch (Welt-)Raum und Zeit. Humorvoll und selbstironisch, aber auch selbstkritisch werden aktuell Forschungsergebnisse, physikalische Zusammenhänge und philosophische Ansätze verständlich beschrieben und erklärt.

Peyton hat die Schnauze voll und beschließt, ihr Leben in England - zumindest für eine Zeit lang - hinter sich zu lassen und Kanada auf eigene Faust zu durchqueren. Davon erzählt das Buch "Die Beste Zeit ist am Ende der Welt".Peyton ist 17 Jahre alt, begeisterte Zeichnerin und hatte noch nie Freunde. Außerdem wird sie in ihrer gesamten Schullaufbahn nur gemobbt. Das alles versucht sie nun, in Kanada hinter sich zu lassen. Sie schließt sich einer bunten Reisegruppe an und versucht dabei herauszufinden, woran man gute Freunde erkennt.

mehr...
Tigerbooks in deiner Stadtbücherei
{#tigerbooks_AppIcon}

Tigerbooks ist eine App, mit der du die Geschichten deiner liebsten Bücherhelden auf dem Tablet oder Smartphone lesen kannst: Von Conni, dem Sams oder der kleinen Raupe Nimmersatt ist alles dabei. Du kannst dir die Geschichte vorlesen lassen oder selber lesen und tolle Lesespiele spielen.

Ein paar besondere Bücher erwecken die Geschichte mit tollen Animationen zum Leben. Für Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren gibt es jede Menge Lesespaß und für alle Leserinnen und Leser der Stadtbücherei ist dieses Angebot vollkommen kostenlos.

Alle weiteren Informationen findest du auf der Seite der Stadtbücherei und bei tigerbooks selbst. Dort kannst du dir auch die App direkt herunterladen.

Unsere Favoriten der Schülerseiten
Was ist was Pippi Langstrumpf Kindersache Die Maus Sowieso Löwenzahn Karlchen Krabbelfix
GEOlino Kidsville Kidsweb Kindernetz  
{#Frag_Finn1}planet planetino
Antolin - Mit Lesen punkten!

Antolin - Mit Lesen punkten!

Hier geht es zur Anmeldung auf www.antolin.de

Onilo - Bilderbuchkino - Lesen neu erleben

onilo

AMIRA - Leseprogramm für Grundschüler in 6 Sprachen

AMIRA ist ein Leseförderprogramm für Leseanfänger. Es eigent sich besonders gut für Kinder mit Deutsch als zweiter Sprache.

Das Programm AMIRA wurde vom Staatsminister für Kultur und Medien gefördert und soll kostenfrei allen Kindern zugute kommen. In dem Entwicklungsprogramm für sichere und qualitätsvolle Internetseiten "Ein Netz für Kinder" hat auch AMIRA als Leseförderprogramm seinen Platz.

www.amira-lesen.de

Leserkonto

Achtung! Die Feststelltaste ist aktiv!

Lieblingsbuch finden und spannend vorstellen leicht gemacht!

{#Logo_Buchfindomat}

Du bist auf der Suche nach einem neuen spannenden Buch? Oder soll es vielleicht doch etwas lustiges sein? Etwas mit Tieren? Magie? Dann ist der Buchfindomat genau das richtige für dich. Hier kannst du deine Klassenstufe auswählen, angeben, wie das Buch sein soll und dir dann aus den Vorschlägen dein neues Lieblingsbuch aussuchen. Zu jedem Buch findest du eine kurze Inhaltsangabe, einen Ausschnitt aus dem Buch zum anhören und kannst dir auch gleich noch den Standort deiner nächsten Bücherei anzeigen lassen!
Probiere es doch gleich hier aus!

Und wenn du dein neues Lieblingsbuch deiner Klasse vorstellen möchtest, findest du hier ein tolles Video, um deine Buchpräsentation spannend und unterhaltsamt zu gestalten.
Viel Spaß beim Lesen und Bücher präsentieren!

Neuer Bereich für Lehrer:innen

Auf der Seite der Lese-Inseln gibt es jetzt einen eigenen Bereich für Lehrer:innen. Hier finden Sie allerlei nützliche Infos rund um das Thema Lese-Inseln und wie Sie diese im Unterricht nutzen können. Die Angebote der Servicestelle finden Sie dort ebenso wie die Klassensatzrecherche.

Freiwillig engagiert? Na klar!

Sie sind auf der Suche nach einem abwechslungsreichem Ehrenamt?
Sie haben Freude an der Arbeit mit Kindern und Büchern?
Dann sind die Lese-Inseln genau das richtige für Sie! Wir suchen immer Personen, die die Lese-Inselteams vor Ort unterstützen.
Ihre Aufgaben umfassen unter anderem die Ausleihe und Rücknahme der Medien, Beratung der Schülerinnen und Schüler und die Präsentation der Bücher in den Regalen.

Selbstverständlich erhalten Sie auch eine ausführliche Einarbeitung und werden auch im Anschluss weiter betreut.
Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, melden Sie sich doch beim Freiwilligenzentrum.
Hier finden Sie die Angebote der einzelnen Lese-Inseln:

Sollten die Links nicht funktionieren, können Sie in der Suche des Freiwilligenzentrums auch die oben angegebene Nummer suchen. Damit kommen Sie dann direkt zum entsprechenden Eintrag.

mehr...
Wünsch dir was - Wunschmedium

Dein Leserkonto ist total praktisch. Du kannst sehen, welche Bücher du momentan ausgeliehen hast und wann du sie zurückbringen musst. Du kannst dir Bücher vorbestellen und dir eine Merkliste mit allen Büchern anlegen, die du noch lesen möchtest. Und jetzt kannst du dir sogar Bücher über dein Leserkonto wünschen!

Melde dich einfach in deinem Leserkonto mit deiner Benutzernummer (auf dem Büchereiausweis) und deinem Geburtsdatum in der Form TTMMJJ an. Du findest auf der linken Seite den Punkt "Wunschmedium". Dort kannst du dann den Namen des Buches und den Autor eintragen und deinen Wunsch abschicken. Die SfS erhält dann eine E-Mail mit deinem Bücherwunsch und kann ihn direkt bearbeiten. Das geht dann auch viel schneller als mit den Wunschzetteln aus der Lese-Insel. Probiere es doch gleich mal aus!

Aktuelles
Lese-Insel-Kooperation ist vertraglich unter Dach und Fach
  • Stadtbücherei übernimmt die Erfassung der Leserdaten
  • Förderverein finanziert gesamten Mediengrundbestand
  • Neue Lese-Inseln können beantragt werden

Nach jahrelanger erfolgreicher Praxis hat ein vorbildliches Kooperationsprojekt des Bildungsreferats der Stadt Augsburg, des Staatlichen Schulamts in der Stadt Augsburg, der Stadtbücherei Augsburg und der Freunde der Stadtbücherei Augsburg e.V. eine feste vertragliche Basis bekommen. In der Vereinbarung verpflichten sich die Partner, ihren Teil zur Gründung, Einrichtung und Organisation von Lese-Inseln in den Augsburger Grund- und Mittelschulen beizutragen. 

Bildungsreferent Hermann Köhler begrüßt die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung: „Ich freue mich, dass dieses durch die Stadtgesellschaft getragene und geförderte Projekt nun auch eine schriftliche Grundlage hat. Durch den unkomplizierten Zugang zu Büchern und neuen Medien im Rahmen des Schulunterrichts ist es ein Baustein zur sozialen und gesellschaftlichen Integration aller Kinder in unserer Stadt.“ 

Das Bildungsreferat übernimmt die einmaligen und laufenden Kosten für die technische Ausstattung wie Baumaßnahmen, Möblierung, EDV, Lizenzkosten für die Bibliothekssoftware und finanziert die Servicestelle für Schulbibliotheken.

Die Servicestelle ist Ansprechpartnerin für die Schulen und die verantwortlichen Lese-Insel-Lehrkräfte in konzeptionellen, bibliotheksfachlichen und organisatorischen Fragen und bildet die Schnittstelle zwischen den „Freunden der Stadtbücherei Augsburg e.V.“, den Schulen und der Stadtbücherei. 

Die Schulen verpflichten sich, angemessene Räume, Öffnungszeiten und Personal zur Verfügung zu stellen. Sie organisieren die ehrenamtlichen Helfer, benennen eine verantwortliche Lehrkraft, beteiligen sich an lesefördernden Maßnahmen und fördern die Nutzung der Lese-Inseln für den Unterricht. 

Die Stadtbücherei übernimmt die Erfassung der Leserdaten, stellt Leserausweise und Materialien für die technische Medienbearbeitung zur Verfügung und bietet umfangreiche interne und externe Serviceleistungen für Schüler und Lehrer. 

Der Förderverein „Freunde der Stadtbücherei Augsburg e.V.“ finanziertden gesamten Mediengrundbestand sowie den jährlichen Medienetat zur ständigen Ergänzung und Aktualisierung des Medienangebots für bisher zehn Lese-Inseln. Zu seinen weiteren Aufgaben gehört die Finanzierung der Katalogisierung und Inventarisierung der Medien, der jährlichen Onilo-Bibliothekslizenz für alle Lese-Inseln sowie die Gewinnung und Pflege von Sponsoren für die Finanzierung und für Leseförderaktionen.

Neue Lese-Inseln können von Grund- und Mittelschulen beantragt werden

Neue Lese-Inseln können durch die Grund- und Mittelschulen beim Bildungsreferat und beim Staatlichen Schulamt beantragt werden. Alle vier Partner entscheiden gemeinsam darüber, welche Schule eine Lese-Insel erhält und zu welchem Zeitpunkt. Die Lese-Inseln sollen als modern ausgestattete Schulbüchereien Schülerinnen und Schüler von Grund- und Mittelschulen zum Lesen und zum sinnvollen Umgang mit Medien anregen. 

Die Lese-Inseln leisten an den Schulen einen wichtigen Beitrag zur Leseförderung. Alle „Lese-Insulaner“ erhalten zudem automatisch einen Leseausweis der Stadtbücherei und werden damit zu einer frühen Bibliotheksnutzung angeleitet. 

Text der Vereinbarung: neuestadtbuecherei.de/das-lese-insel-konzept/

Den Link zur Pressemitteilung finden Sie hier.

 

mehr...
Neues Futter für die Bücherwürmer

Neuerwerbungen  seit dem letzten Monat.

Die Lese-Inseln haben ihren Bestand wieder mit neuen, tollen, schönen, interessanten, spannenden, lustigen, fesselnden, gruseligen, romantischen, geheimnisvollen und zauberhaften Büchern, DVDs und Hörspielen erweitert.

Wenn du wissen willst, was es an neuen Medien im Bestand gibt, klicke auf die entsprechende Kategorien hier:

Die Suche kannst du unten nach deiner Lese-Insel einschränken. Viel Spaß beim Stöbern!

Wenn die SfS einen Eintrag im Duden hätte

Servicestelle für Schulbibliotheken, die

Wortart:{#Infopunkt}Substantiv, feminin

Häufigkeit:{#Infopunkt}▯▯▯▯

Bedeutungsübersicht

1. Zuständige Stelle für die Schulbibliotheken der Augsburger Schulen, vornehmlich der Lese-Inseln in allen Belangen; Abkürzung: SfS

2. Stelleninhaber/in der Servicestelle für Schulbibliotheken

a) Veronika Stiegler; Bibliothekarin; besucht Lese-Inseln regelmäßig für lesefördernde Maßnahmen mit den Schulklassen, teilweise auch in Begleitung von Lesefuchs Giles; Ansprechpartnerin für Schulbibliotheken seit Dezember 2016

b) Margit Miller; zuständig für Bestellung und Einarbeitung der Bücher seit 2010

c) Unterstützt durch das NetzwerkLESEN

Synonyme zu Servicestelle für Schulbibliotheken

Schulbibliothekarische Arbeitsstelle (Sba)

Stadtbücherei Augsburg

Der Büchereiausweis ist in der Lese-Insel und in der Stadtbücherei gültig!

Hier geht es zu den Standorten und Öffnungszeiten

Hier geht es zu den Veranstaltungen der Stadtbücherei: Bilderbuchkinos, Spielenachmittage, Vorlesestunden uvm.

Hier finden Sie die Angebote für die Schulen

Die Lese-Insel konnte dank folgender Partner und Sponsoren realisiert werden:

 XXXLutzIhleRotary-Club Augsburg Renaissance-StadtBücher.deWeltbildBuchhandlung am ObstmarktLiteratur Team AugsburgKigg

Netzwer lesen{#Datronicsoft}Leopold KöberSahl Computer AGSigl & Steiger GmbHHolzdesign GmbH{#Logo_Freunde_hochkant_OPAC} 

In meinem Konto anmelden.