Archiv

Herzlich Willkommen im Archiv der Lese-Inseln

In diesem Archiv werden die vergangenen Posts und Veranstaltungshinweise aus dem aktuellen Schuljahr für alle gesammelt, die sie noch einmal lesen wollen.
Die Posts aus den letzten beiden Schuljahren sind unter den Reitern "Schuljahr 2019/20" bzw. "Schuljahr 2018/19" zu finden.

Viel Spaß beim Stöbern und Nachlesen!

 

Deutscher Jugendliteraturpreis 2020 - Nominierungen

{#Julit-Preis_2020}

Für den diesjährigen Jugendliteraturpreis sind die Nominierungen mittlerweile bekannt gegeben worden.
Auch dieses Jahr wurden in fünf Kategorien je sechs Bücher vorgeschlagen. Wie bereits beim letzten Jugendliteraturpreis hat sich die SfS auch dieses Mal die Bücher angesehen und sich ihre fünf Favoriten herausgesucht.
Ob sich unter der Auswahl auch Siegertitel befinden, sehen wir im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse. Dort werden nämlich die Gewinner bekannt gegeben.

Das Bilderbuch "Das Haus, das ein Zuhause war" kommt mit wenigen Worten aus. Zwei Kinder entdecken ein leer stehendes Haus im Wald und fragen sich, wer dort wohl gelebt hat. Was haben die Bewohner getan, wen haben sie geliebt? Das Haus gibt langsam seine Erinnerungen preis. Hier ein Foto, da eine leere Konservendose, dort ein Foto dienen als Inspiration.

Im Kinderbuch "Die beste Bahn meines Lebens" muss der 13-jährige Jan mit seiner Familie umziehen. Und das auch noch in den Sommerferien. Das bedeutet für ihn aber nicht nur neue Umgebung, neue Freunde und neue Schule, sondern auch neuer Schwimmverein. Denn Jan ist ein ausgezeichneter Schwimmer. Bei der ganzen Sache gibt es nur drei Probleme: Das Nachbarmädchen Flo geht Jan nicht mehr aus dem Kopf. Und sie darf auf keinen Fall von seiner Lese-Rechtschreibschwäche erfahren. Und da ist da noch Jans Klassenkamerad Linus, mit dem er aneinander gerät und dabei beinahe mit seiner LRS aufliegt.

Lucie aus dem Jugendbuch "Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte" glaubt an einen Jackpot, als sie auf einen Aushang stößt, auf dem ein völlig überbezahlter Gassigeh-Job angeboten wird. Wie sich herausstellt, ist der Hund allerdings lange tot und der Zettel das Täuschungsmanöver eines wahrscheinlich verrückten Alten, der einen Ghostwriter für sein schräges Kochbuch sucht. Natürlich glaubt Lucie kein Wort, als er von den streng geheimen Zutaten wie Drachenherzen (die große Ähnlichkeit mit Tomaten haben) oder Werwolfspucke (die verdächtig nach Honig aussieht) faselt. Trotzdem kocht sie das eine oder andere Rezept nach, den Liebestrank zum Beispiel. Nicht, dass sie wirklich auf Marvin steht - das tun ja sonst schon alle -, aber man kann"s ja mal ausprobieren.

"Wie das klingt! Neue Töne aus aller Welt" beleuchtet das Thema Musik aus einer etwas ungewöhnlichen Richtung. In diesem Buch sind die unterschiedlichsten Begebenheiten zu der Frage gesammelt, was alles Musik sein kann, Beispielsweise hatte Luigi Russolo bereits 1913 die Geräusche der modernen Stadt zur Musik erklärt. Fünf Kapitel wirken gliedernd, tasten sich schrittweise von der Frage „Was ist ein Geräusch?“ über „Wo ist Musik?“, „Musikmaschinen“ und „Wer ist Musiker?“ heran an die Kernfrage: „Was ist Musik?“ Ausgewählte Klangerlebnisse lassen sich auf der Seite http://www.wiedasklingt.de/ anhören.

Das Buch "Über die Berge und das Meer" erzählt die Geschichte von Soraya und Tarek, zwei Jugendlichen, die unabhängig voneinander vor den Taliban flüchten müssen. Tarek will über das Meer Deutschland erreichen, Sorayas Reise führt über die Türkei nach Deutschland. Die Wege der beiden Flüchtlinge sind voller Gefahren und Schikanen. Trotz allem finden beide immer wieder Hoffnung in Begegnungen mit Menschen, die sie unterstützen, und in Freundschaften, die sich entwickeln. Außerdem wird schnell klar, dass das Leben in Deutschland nicht nur für Soraya und Tarek eine große Herausforderung darstellt. Denn obwohl die beiden fiktive Personen sind, so stehen sie doch stellvertretend für viele junge Flüchtlinge aus Afghanistan und wirken sehr authentisch.

mehr...
Online-Angebote zum Weltkindertag

Weltkindertag 2020 in der Stadtbücherei Augsburg

Am 20. September findet alljährlich der Weltkindertag statt. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Kinderrechte schaffen Zukunft“. Aus diesem Anlass bietet die Stadtbücherei zusammen mit der Medienstelle Augsburg des JFF e.V. als Auftakt zum Fest drei kostenlose Online-Angebote für Kinder zwischen drei und zehn Jahren an.

Was: Drei Veranstaltungen anlässlich des Weltkindertags

Wo: zu Hause vor dem Computer (virtuelle Veranstaltungen)

Wann: Freitag, 18.09.2020. 14:00 - 15:00 Uhr, 15:30 - 16:30 Uhr, 17:00 - 18:00 Uhr

Weitere Hinweise: Anmeldung bis zum Freitag, 11.09.2020 direkt an der Kinderbücherei-Info in der Zentrale am Ernst-Reuter-Platz 1

 

14-15 Uhr: Turnen wie die Tiere

Das Stadtbüchereiteam liest die Yoga-Geschichte für Kinder von 3-5 Jahren aus dem Bilderbuch von Doris Rübel. Anschließend können die Kinder selbst verschiedene Yoga-Tierfiguren ausprobieren.

 

15.30-16.30 Uhr: Seepferdchen sind ausverkauft!

Bilderbuch-Lesung aus dem Bilderbuch von Constanze Spengler und Katja Gehrmann. Anschließend bastelt das Stadtbüchereiteam mit den Kindern. Das Material dafür wird vorher zugeschickt. Lieblings(kuschel)tier für die Videokonferenz bereithalten!

Für Kinder von 5-7 Jahren.

 

17-18 Uhr: Online-Spielenachmittag

Rätsel lösen, gemeinsam malen, mit anderen lachen - Spiel und Spaß gelingt auch online in Videokonferenzen mit Kindern. Mitarbeiter*innen der Medienstelle Augsburg führen Kinder zwischen 8-10 Jahren durch ein buntes Spiele-Programm zum Mitmachen vor dem Bildschirm.

Weitere Informationen: Veranstaltungsseite

mehr...

Im Leserkonto anmelden.